Einladung zum Symposium am 29. Oktober 2019 in Lingen

Die zunehmende Verbreitung von multiresistenten Erregern gehört zu den drängendsten Problemen unserer Zeit. Die Bedeutung einer engen Verknüpfung von Human- und Veterinärmedizin sowie dem Umweltbereich ist dabei im Laufe der letzten Jahre immer klarer erkennbar geworden. Um dieser Herausforderung adäquat zu begegnen, sind gemeinsame Maßnahmen im Sinne eines „One-Health“-Ansatzes („Es gibt nur eine Gesundheit“) erforderlich. Ein Ziel des INTERREG geförderten Projekts „EurHealth-1Health“ ist es, sowohl sektoren- als auch länderübergreifende Ansätze zur Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen zu entwickeln.

In diesem Rahmen findet am 29.10.2019 ein „One-Health“-Symposium statt. Die Veranstaltung wird Vorträge zu Antibiotikaeinsatz und -resistenzen in der Humanund Tiermedizin sowie der Umwelt umfassen und Raum für Diskussionen mit den Expert*innen bieten. Weiterhin werden Ergebnisse aus EurHealth-1Health Projekt vorgestellt. Das Symposium richtet sich an das interessierte (Fach-) Publikum.

Einladung/Anmeldung