Am Donnerstag, 14. November 2019, hat das siebte Projektpartner-Treffen des INTERREG V A Projekts „EurHealth-1Health“ stattgefunden. Diesmal traf sich der Leadpartner in Emmen (NL) mit allen am Projekt beteiligten Partnerorganisationen. Dort wurden die mehr als 50 Teilnehmer vom Projektleiter, Prof. Dr. Alex W. Friedrich, über den aktuellen Entwicklungsstand des Projekts informiert. Annette Dwars, vom Projekt Management Office, gab in Ihren Präsentationen anschließend praktische Hinweise zum nahenden Projektabschluss sowie einen Überblick über den derzeitigen finanziellen Sachstand.

Außerdem stellten drei andere (INTERREG)-Projekte ihre aktuellen Tätigkeiten vor. Im Einzelnen ging es dabei um die folgenden Projekte: „Common Care“ (Dr. Ieneke van der Gun – UMCG), „Sorgen für Sorgen dass“ (Maud Diemer – CMO STAMM) und „Crossborder Institute“ (Prof. Dr. Lena Ansmann – Universität Oldenburg). Am Nachmittag konnten die Teilnehmer dann in einer interaktiven Sitzung unter der Leitung von Dr. Nienke Beerlage-de Jong von der Universiteit Twente und Dr. Janine Brinkmann vom Landeszentrum für Gesundheit NRW über mögliche zukünftige gemeinsame Projekte brainstormen.

Das Steering Committee und das Scientific Advisory Board hatten bereits am Vortag in einem separaten Meeting über die wichtigsten Ergebnisse der beiden INTERREG-Projekte (EurHealth-1Health und health-i-care) sowie über zukünftige grenzüberschreitende Themen und Aktivitäten diskutiert. Hierzu wird von diesem Gremium ein Statementpaper verfasst.

Das gemeinsame Abendessen, das am 13. November 2019 stattfand, bot den Partnern beider INTERREG-Projekte) wieder Zeit und Gelegenheit für einen intensiven Informationsaustausch in angenehmer Atmosphäre. Im Anschluss konnten interessierte Gäste den Dokumentations-Film „Tierarzt Maaike“ über die am health-i-care Projekt beteiligte Tierärztin Maaike van den Berg sehen.