Am 23. März 2018 war es soweit. Das 4. Euregionale Qualitätssiegel (EQS-4) wurde in einer Auftaktveranstaltung Vertretern aus Kliniken und Gesundheitsämtern der EUREGIO Gronau-Enschede vorgestellt. Dankesworte wurden dabei an Herrn Prof. Dr. Smollich gerichtet, der neuen Aufgaben nachgehen wird, und Frau Brinkmann wurde als seine Nachfolgerin vorgestellt.

Den Einstieg in den inhaltlichen Teil des Nachmittags übernahmen Frau Dr. Glasner vom UMCG und Herr Dr. Bergervoet vom RIVM, indem sie den aktuellen Stand des „EurHealth-1Health“-Projekts beziehungsweise einen kleinen Einblick in das niederländische Ausbruchs-Frühwarnsystem SO-ZI/AMR vermittelten.

Nach einer kurzen Kaffeepause folgte die Vorstellung der Qualitätsziele des vierten Qualitätssiegels. Herr Prof. Dr. Smollich und Frau Dr. Jurke legten dabei ein besonderes Augenmerk darauf, den 38 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Neuerungen zu erläutern. Insbesondere die Qualitätsziele „Antibiotic Stewardship“ und „EOWAR – Early Outbreak Warning“, welches auf SO/ZI-AMR beruht, sowie Neuerungen hinsichtlich personeller Ressourcen und des Datenaustauschs gaben Anlass zu einer angeregten Diskussion.

Der Startschuss für die Umsetzungsphase ist nun also gefallen und die teilnehmenden Kliniken können die Erfüllung der Qualitätsziele in Angriff nehmen.