Projektpartner

Rhein-Kreis Neuss – Gesundheitsamt

Auf der Schanze 1
D – 41515 Grevenbroich

Website:

Was tun wir?

Das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss nimmt die Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes auf regionaler Ebene wahr. Diese sind geprägt von einem bevölkerungs-medizinischen, präventiven und hoheitlichen Charakter. Für 450.000 Einwohner in der Kreisregion ist das Amt mit Sitz in Grevenbroich und seinen Dependancen in Neuss und Dormagen zuständig.

Es ist im Dezernat IV unter der Leitung von Gesundheits¬dezernent Karsten Mankowsky angesiedelt. Amtsarzt Dr. Michael Dörr steht sechs Fachabteilungen vor: Verwaltungsbereich, Kinder- und Jugendärztlicher Gesundheitsdienst, Zahnärztlicher Dienst, Sozialpsychiatrischer Dienst, Infektionsschutz und Umwelthygiene und amtsärztlicher Dienst.

Das Projekt EurHealth-1Health ist Teil der Fachabteilung Infektionsschutz. Hier engagiert sich das Gesundheitsamt in der Bekämpfung von Infektionen, die durch besonders resistente Mikroorganismen verursacht werden. Der thematische Schwerpunkt des Projektes liegt darin, Antibiotikaresistenzen und die Verbreitung von lebensgefährlichen Infektionen zu vermeiden und die damit verbundenen Risiken für Patienten und die Volksgesundheit zu senken. Zudem findet im Projekt eine enge Zusammenarbeit zwischen Human- und Veterinärmedizinern statt, da resistente Erreger oftmals zwischen Mensch und Tier ausgetauscht werden.

 

Was tun wir im Rahmen des Projekts?

Das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss beteiligt sich im Projekt EurHealth-1Health an der Planung und Durchführung mehrerer grenzüberschreitender Arbeitsprojekte:

  • sektorenübergreifende Netzwerkbildung mit dem Veterinäramtern, Umweltämtern und der Humanmedizin in der grenznahen Region zur Bearbeitung gemeinsamer Themen (z.B. Antibiotika Verbrauch in der Landwirtschaft)
  • fachliche Aufklärung und Beratung von Ärzten im Hinblick auf eine rationelle, individuelle Antibiotikatherapie unter Hinweis auf die bestehenden Leitlinien zur Erhöhung der mikrobiologischen Kompetenz
  • Koordination bei Prävalenzmessung auf ausgewählte besonders resistente Mikroorganismen in Einrichtungen unter Aufsicht
  • Erfassung meldepflichtiger Infektionen in der Tier- und Humanmedizin auf lokaler/kommunaler Ebene
  • Quantitative Erfassung des Antibiotika Verbrauches unter Einbezug der Krankenhäuser, und niedergelassenen Ärzte und Veröffentlichung der Ergebnisse
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen unter Einbeziehung eines Informations-Mobils mit gleichzeitiger Evaluation des Interessen- und Fragenaufkommens bezüglich besonders resistenter Mikroorganismen in der Bevölkerung/ bei Mitarbeitern des Gesundheitswesens
  • qualitative Weiterentwicklung der Smartphone-Applikation MRSApp

Rhein-Kreis Neuss – Gesundheitsamt

Kontaktpersonen

Dr. rer. nat. Silvia Eller Dr. rer. nat. Silvia Eller
T +49.(0)2181.601-5358
F +49.(0)2181.601-5399
dr.silvia.eller@rhein-kreis-neuss.de

Dr. med. Michael Dörr Dr. med. Michael Dörr
T +49.(0)2181.601-5300
F +49.(0)2181.601-5399
michael.doerr@rhein-kreis-neuss.de
Siegfried Hauswirth Siegfried Hauswirth
T +49.(0)2181.601-5350
F +49.(0)2181.601-5399
siegfried.hauswirth@rhein-kreis-neuss.de

Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und finanziell unterstützt von |
Het project wordt gefinancierd in het kader van het INTERREG-programma Duitsland-Nederland uitgevoerd en financieel ondersteund door: