OneHealth Infektions- und Resistenzprävention

Med-Vet: Euregionale und sektorenübergreifende One-Health Zusammenarbeit, Ausbildung und Intervention für Infektions- und Resistenzprävention
Projektpartner
  • Gesundheitsamt Rhein-Kreis Neuss
  • Klinikum Oldenburg – Institut für Krankenhaushygiene
  • Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES)
  • Niedersächsisches Landesgesundheitsamt (NLGA)
  • Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieu (RIVM)
  • Universitair Medisch Centrum Groningen (UMCG)
  • Universitätsklinikum Münster (UKM)
  • Universiteit Twente (UT)

Im Arbeitpaket 4 „Med-Vet: Euregionale und sektorenübergreifende One-Health Zusammenarbeit, Ausbildung und Intervention für Infektions- und Resistenzprävention“ steht der ‘One-Health’-Aspekt im Mittelpunkt. In enger Zusammenarbeit mit den Aktivitäten von Arbeitspaket 3 und 6, wird in diesem Arbeitspaket der Schwerpunkt auf Prävalenzuntersuchungen bei Tieren (z.B. in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung, Zoos, Artenschutzeinrichtungen), deren Umgebung (z.B. Austrag aus Tierhaltungsanlagen) und der Umwelt (z.B. Gewässer, Gülle, Jauche) auf beiden Seiten der Grenze gelegt. Zusammen mit Arbeitspaket 2 wird auch an einer grenzübergreifenden und vor allem interdisziplinären Methodenentwicklung gearbeitet für Diagnostikstrategien, die einen standardisierten Erregernachweis und eine Erregertypisierung aus verschiedensten Proben erlauben (PCR-Schnelldiagnostik, Typisierung, Whole Genome Sequencing). Abschließend werden in diesem Arbeitspaket Interventionen und ‘One-Health’-Ausbildungsmaßnahmen zu den genannten Themen durch euregionale Experten für Landwirtschaft, von (Haus)Ärzten und Tierärzten, in Streichelzoos, für Kinder und die Allgemeinbevölkerung durchgeführt.

Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und finanziell unterstützt von |
Het project wordt gefinancierd in het kader van het INTERREG-programma Duitsland-Nederland uitgevoerd en financieel ondersteund door: