Euregionaler Präventionsraum 3

Euregionale Surveillance, Public Health-Kommunikation und Aufsicht
Projektpartner
  • Canisius Wilhelmina Ziekenhuis Nijmegen (CWZ)
  • Gesundheitsamt Rhein-Kreis Neuss
  • Laboratorium Microbiologie Twente Achterhoek (Labmicta)
  • Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG)
  • Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieu (RIVM)
  • Universitair Medisch Centrum Groningen (UMCG)
  • Universitätsklinikum Münster (UKM)
  • Universiteit Twente (UT)

Das Arbeitspaket 3 „Euregionaler Präventionsraum 3 – Euregionale Surveillance, Public Health-Kommunikation und Aufsicht” befasst sich mit dem Vorkommen/Auftreten von besonders resistenten Mikroorganismen (BRMO), vor allem CRE/4MRGN (carbapenem-resistente Enterobacteriaeceae/multiresistente gramnegative Bakterien mit Resistenz gegen 4 der 4 Antibiotikagruppen), auf beiden Seiten der Grenze. Dazu werden zuerst vorhande Daten von den jeweiligen Referenzzentren auf beiden Seiten der Grenze zusammengeführt und verglichen, um anschließend Prävalenzscreenings von BRMO in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Arztpraxen und anderen Einrichtungen sowie in der Bevölkerung durchzuführen und die so erhobenen Daten zu analysieren. Der Fokus wird dabei auf besonderen Bevölkerungsgruppen liegen, die ein erhöhtes Risiko auf Trägerschaft mit CRE/4MRGN aufweisen, wie z.B. Flüchtlinge, Reisende sowie Patienten mit einem erhöhten Risiko wie z.B. auf einer Intensivstation. Eine erste geplante Studie ist die Untersuchung zur Besiedlung mit BRMO bei Menschen vor, während und nach einer Reise in Länder mit erhöhtem Risiko, da der reise-assoziierter Erwerb von BRMO häufig vorkommt und bislang immer noch unbekannt ist, wann die Reisenden kolonisiert werden. Für den Aspekt der Public-Health Kommunikation und Aufsicht werden Mitarbeiter im Gesundheitswesen sowie Patienten und interessierte Bürger in Bezug auf BRMO aufgeklärt und fortgebildet. Um eine Synchronisation aller erhobenen Daten zu erreichen, wird die Nutzung von data-mining und cloud-basierter Surveillance-Infrastruktur zum Austausch von Daten unter Einhaltung nationaler Datenschutzregeln angestrebt.

Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland durchgeführt und finanziell unterstützt von |
Het project wordt gefinancierd in het kader van het INTERREG-programma Duitsland-Nederland uitgevoerd en financieel ondersteund door: